School of Life Science and Technology

Die Fachrichtung Biowissenschaften der Tongji-Universität wurde im Jahr 1937 errichtet, 1996 wurde das „Kolleg für Biowissenschaften und Biomedizintechnik“ gegründet, 2002 wurde sie in „Kolleg für Biowissenschaften und Technologie(School of Life Science and Technology)“ umbenannt, in demselben Jahr wurde sie nationale Trainingsbasis im Bereich von Biowissenschaften und Technologie.

Zu dem Kolleg für Biowissenschaften und Technologie gehören drei Abteilungen: Abteilung für Biomedizin und Technologie, Abteilung für Molekular- und Zellbiologie und die Abteilung für Bioinformatik; sowie ein Forschungsinstitut: das Institut für Proteinforschung; ein Schlüssellabor: Schlüssellabor für Signaltransduktion und Krankheitsforschung in Shanghai.

Das Kolleg für Biowissenschaften und Technologie bietet ein Doktorandenprogramm und Masterstudium in Biologie, ein Masterstudium in Biotechnologie, sowie eine Post-Doc-Station in Biologie und Biomedizintechnik.

Die Hauptforschungsprojekte richten sich auf die Biomedizin und Forschung für Translationale Medizin der schweren Krankheiten, zudem auch auf die Grundlagenforschung in mehreren Bereichen. In Bereichen wie Forschung für zelluläre Signaltransduktion der schweren Krankheiten, Tiertoxinsprotein, menschliche Genfunktion und Krankheitsmodell, Nanomedizin sowie Untersuchung und Schutz für chinesische Kräutermedizinsressourcen usw. wurden bereits ein paar Errungenschaften erzielt.

Im Bachelorstudium gibt es zwei Studiengänge: Biotechnologie und Bioinformatik und das „2+1+X“-Ausbildungsmodell wurde eingerichtet, d.h. 2 Jahre allgemeine Ausbildung von allen Fächern, 1 Jahr professionelle Grundausbildung, und nach dem erfolgreichen Praktikum für ein Jahr dann direkt zum Doktorandenprogramm. Ohne Aufnahemprüfung können 50% der Bachelor-Absolventen durch Empfehlung umgehend im Masterstudium weiterzustudieren.

Internationale Kontakte und Zusammenarbeit sind immer eine der wichtigen Entwicklungsprojekte. Die ausgezeichneten Bachelor- und Master-Absolventen können lang- oder kurzfristig an ausländischen Hochschulen sowie Universitäten studieren oder an den internationalen Wettbewerben sowie Konferenzen teilnehmen. In den letzten Jahren hat das Kolleg Studien- und Doktorandenprogramme mit der Universität Tübingen, der Ruhr-Universität Bochum in Deutschland durchgeführt, Abschlussdesigne sowie kurzfristige Austauschprojekte mit der Harvard Universität, der Medizinischen Fakultät der Universität Massachusetts, der Philipps-Universität Marburg. Zurzeit hat das Kolleg mit mehreren berühmten ausländischen Universitäten sowie Hochschulen kooperative Beziehungen hergestellt und umfangreiche internationale Austauschprojekte durchgeführt.



http://life.tongji.edu.cn/EN/