Die Delegation aus dem Landkreis Fulda kam an die Tongji-Universität zum Besuch

Datum:2018-04-28

Am 27. April besuchte die Delegation unter Leitung von Bernd Woide, Landrat des Landkreises Fulda, die Tongji-Universität. Zu dieser Delegation gehören Heiko Wingenfeld, Bürgermeister der Stadt Fulda, Karim Khakzar, Präsident der Fachhochschule Fulda und andere Vertreter der Regierung, Hochschulen und Unternehmen.


富尔达.png


Dong Qi, Direktor des Zentrums für Chinesisch-Deutschen Gesellschaftlich-Kulturellen Austausch hat der Delegation aus dem Landkreis Fulda herzlichen Willkommen geheißen. Dabei hat er den Entwicklungszustand der Tongji-Universität sowie die Kooperationen zwischen der Tongji-Universität und dem Bundesland Hessen (Fulda gehört dem Bundesland Hessen) vorgestellt.



Xu Wenqin aus dem Büro für internationalen Austausch und internationale Kooperation, die für den Kontakt mit Deutschland zuständig ist, hat kurz die Geschichte der Tongij-Universität, die Kooperationen mit Deutschland und die Institutionen für den Kontakt mit Deutschland der Universität vorgestellt. Dabei hat sie betont, dass die Freundschaft zwischen der Tongji-Universität und Deutschland auf eine lange Geschichte zurückblickt, und dass die Tongji-Universität aus der Perspektive der Kooperationen mit Deutschland nicht nur in der Tiefe sondern auch in der Fülle eine führende Position unter allen chinesischen Hochschulen belegt. Xu Wenqing zufolge werden die beiden Seiten die Kooperationen in den Bereichen wie Industrie 4.0, Zukunftsstädte, nachhaltige Entwicklung sowie Innovation und Unternehmertum weiter vertiefen.


Wang Jiping, Sekretär des Parteikomitees der Chinesisch-Deutschen Hochschule für Angewandte Wissenschaften (CDHAW) sowie des Instituts für Berufsausbildung (CDIBB), hat die Einrichtung von Institutionen der Deutsch-Chinesischen Hochschule (CDH) und CDHAW vorgestellt. Dabei stand der grundsätzliche Überblick über die Einrichtung der Fachrichtungen und die Personalausbildung sowie die Umsetzung einzelner Projekte von dem CDIBB im Fokus.

 

Shen Huixia, Leiterin des Büros für Internationale Bildung und Kooperation des Medizinischen Kollegs und Wu Heng, Leiterin des Büros für Internationale Angelegenheiten des Tongji-Krankenhauses haben jeweils die Geschichte und den aktuellen Entwicklungszustand ihrer Institutionen vorgestellt. Dabei haben sie auch geäußert, dass sie sich bemühen werden, die Besonderheiten des Medizinischen Kollegs, nämlich die Kooperationen mit Deutschland wiederherzustellen und die chinesisch-deutsche Kooperation im Bereich Ausbildung des medizinischen Personals, grundlegende Forschungen und klinische Anwendung weiter zu fördern.


Bernd Woide und Heiko Wingenfeld haben jeweils die regionalen Vorteile, die Merkmale der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung, die wissenschaftliche Forschung und Bildung sowie die Kooperationen mit China im Landkreis Fulda und in der Stadt Fulda vorgestellt. Herr Woide und Herr Wingenfeld drückten ihre Erwartungen aus, eine Partnerschaft mit der Tongji-Universität einzugehen.


Karim Khakzar und André Eydt, Vorstandsmitglieder des Fulda – Krankenhauses GmbH haben die Situationen der jeweiligen Institutionen vorgestellt. Nach der kurzen Einführung haben sie auch über die Möglichkeiten zur chinesischen-deutschen Kooperation der Partnerinstitutionen und einige andere Themen vom gemeinsamen Interesse mit den anwesenden Gesprächsteilnehmern diskutiert.