Tongji-Weisheit! Die erste „Revitalisierungsdorfschule“ im Land beginnt!

Datum:2018-02-07Autor:Seitenaufrufe:20


Als konkrete Maßnahmen der Tongji-Universität die „Ländliche Revitalisierungsstrategie“ des 19. Parteitags durchzusetzen, wurde die „Tongji-Huangyan-Revitalisierungsdorfschule“ am 6. Februar in Bezirk Huangyan, Taizhou, Provinz Zhejiang eröffnet. Diese Schule engagiert sich für eine umfassende Bildungsplattform, die die Studien der ländlichen Revitalisierungstheorie, praktische Anleitung und Ausbildung der Talente integriert und die Ausbildung der Kader und Arbeitskräfte für „Sannong-Arbeit“ entsprechend den ländlichen Entwicklungsanforderungen in der modernen Zeit, beschleunigt, nämlich die Arbeit in Bezug auf Landwirtschaft, ländliche Gebieten und Bauern. Das bietet zudem auch „Tongji-Weisheit“, „Taizhou-Konzept“ sowie ein „Huangyan-Beispiel“ für die Durchsetzung der ländlichen Revitalisierungsstrategien im ganzen Land. In dieser ersten „Revitalisierungsdorfschule“ des Landes beginnt zu gleicher Zeit der erste Kurs.



Grundriss der Tongji-Huangyan-Revitalisierungsdorfschule


Mehrere Personen waren bei der Eröffnung anwesend, einschließlich der Senatspräsident der Tongji-Universität, Fang Shouen, Vizepräsident des kommunalen Parteikomitees von Taizhou, Wu Haiping, Mitglied des ständigen Ausschusses von Taizhou, Parteisekretär des Parteikomitees des Bezirks Huangyan, Xu Miao, Vize-Parteisekretär des Parteikomitees des Bezirks Huangyan, Bezirksbürgermeister, Chen Jianxun, Vize-Parteisekretär des Bezirksparteikomitees vom Bezirk Huangyan, Xu Hua usw.


„Tongji-Huangyan-Revitalisierungsdorfschule“ besteht aus einem südlichen und nordlichen Campus: der Südliche befindet sich in der ehemaligen Schule vom Dorf Wuyantou, im Kreis Ning Xi, der mit einem Multimedia-Klassenzimmer und Vortragssaal ausgestattet ist; der Nördliche ist im Block der ehemaligen Rouchuan-Schule vom Dorf Shatan, Gemeinde Yutou, der mit zwei Multimedia-Klassenzimmern und einem Vortragssaal ausgestattet ist. Die beiden Campus werden im September dieses Jahres offiziell eröffnet und können gleichzeitig zwei Schulungen aufnehmen. Außer der Fachausbildung wurden auch 15 Standorte eingerichtet, um vor Ort Unterricht für verschiedene Anforderungen wie „blühende Industrie, lebenswerte Ökologie, zivilisierte Sitten, effiziente Verwaltung, wohlhabendes Leben“ anzubieten. Gleichzeitig kann erlebnisorientierter Unterricht auch durch Erfahrungen im Freien und Trainingsmethoden durchgeführt werden.


Aufgrund der Ergebnisse der letzten sechsjährigen Forschung und Ausbildung vom Schönen-Land-Konzept der Tongji-Universität in Huangyan wird sich die Schule auf die Anforderungen der ländlichen Entwicklung, nämlich „blühende Industrie, lebenswerte Ökologie, zivilisierte Sitten, effiziente Verwaltung, wohlhabendes Leben“ konzentrieren. Die Hauptlehrkräften der Tongji-Universität, in- sowie ausländischen Experten und Wissenschaftler, zusammen mit einigen lokalen Experten in Huangyan, sollen theoretische sowie praktische Kurse für den ländlichen Aufbau entwickeln, Lehrstoffe zu verschiedenen Themen erarbeiten. Durch solche Maßnahmen bemüht man sich darum, einen effizienten Träger des Ausbildungssystems für „Sannong-Arbeit“, die Ausbildungsbasis für Revitalisierungsstrategie in Huangyan und eine Ausbildungsbasis der Parteikader in Taizhou aufzubauen. Darüber hinaus werden mehrere Parteikader und Fachkräfte ausgebildet, die sich mit landwirtschaftlichen Fachwissen für die neuzeitlichen Entwicklungsanforderungen eignen, dem Land sowie den Bauern nahestehen, was die ländliche Revitalisierung organisatorisch gewährleistet und mit Fachkräften unterstützt.


Im Kursplan im Ausbildungsrahmen der Tongji-Huangyan-Revitalisierungsdorfschule ist zu sehen, dass die Tongji-Universität schon 10 Kurse für die Schule erstellt hat, nämlich Ländliche geographische Umwelt von Professor Peng Zhenwei, Ländliche industrielle Entwicklung von Professor Yang Guiqing, Ländliche angewendete Technik von Professor Zhang Yalei, Räumliches Layout auf dem Land von Professor Zhang Shangwu und Professor Zhuo Jian, Ländliche Geschichtsentwicklung von Li Jingsheng, Ländliche kulturelle Vererbung von Professor Zhang Song, Ländlisches Wohndesign von Professorin Huang Yi, Umbau des ländlichen Bauwerks von Professor Tong Ming, Ländliches Ökosystem von Professor Yan Wentao und Ländliche Bauverwaltung von Professor Geng Huizhi.


Wu Haiping sagt in seiner Rede, bei der umfassenden Durchsetzung der Revitalisierungsstrategie ist die Ausbildung eines „Sannong“-Teams entscheidend, das mit landwirtschaftlichen Fachwissen dem Land sowie den Bauern nahesteht. In den letzten Jahren hat die Tongji-Universität mit ihren Vorteilen im Rahmen der Fächer und Fachkräfte mit dem Bezirk Huangyan zusammengearbeitet, um das schöne Land aufzubauen, was schon ein erfolgreiches Beispiel für Universität-Kommune-Zusammenarbeit wird. Es ist zu erwarten, dass die Ausbildung eines „Sannong“-Teams in der Revitalisierungsdorfschule als das Hauptziel genommen wird, die „Sannong“-Politik zu propagieren und fachliches Wissen zu lehren, um mehrere Fachkräfte für die Landrevitalisierungsstrategie auszubilden und eine Basis für Ausbildung der „Sannong“-Fachkräfte aufzubauen.


Fang Shouen äußert in seiner Rede, dass der „Bericht über die Durchsetzung der Landrevitalisierungsstrategie“ des 19. Parteitags ein weiterer Schritt in der umfassenden strategischen Planung der „Schönes Land“-Strategie in den letzten 5 Jahren sei. Am 4. Februar wurde Ansichten vom Staatsrat des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas über Durchsetzung der Landrevitalisierungsstrategie veröffentlicht, die Landrevitalisierungsstrategie wird umfassend umgesetzt. Die Gründung der Tongji-Huangyan-Revitalisierungsdorfschule ist eine konkrete Handlung für die Umsetzung der Strategie. Wir werden weitere innovative Wege zur Umsetzung der Landrevitalisierungsstrategie durch die Universität-Kommune-Zusammenarbeit suchen, um einen Beitrag für die Umsetzung dieser Strategie in Huangyan zu leisten.


Professoren der Tongji-Universität geben Anleitung vor Ort in Wuyantou, Ningxi mit Bambusstange in Hand


Es geht davon aus, dass die Tongji Universität und das im Jahr 2013 in der Tongji-Universität eingerichtete Forschungsinstitut für die Entwicklung neuer Dörfer aktiv das integrierte Service-Modell der Kombination aus der Agrarwissenschaft, Wissenschaft und Bildung und der multidisziplinäre Koorperation entwickelt, aus der Makro-Strategie, der ländlichen Politik und Wirtschaft, der landwirtschaftliche Einrichtungen, der Stadtplanung und Architekturen in den Dörfern, der ökologischen Umwelt, der Verwendung der Energie, der beschützenden Entwicklung traditioneller Dörfer und der Katastrophenvorsorge und Schadensbegrenzung die Entwicklung der Innovation der Wissenschaft und Technologie der ländlichen Agrarwissenschaft fördert und Service verbreitet, um die Kapazität und das Niveau des Baus neuer ländlichen Dörfer wirksam zu verbessern. Seit seiner Gründung hat das Institut aktiv die Zusammenarbeit mit den Lokalregierungen im Bereich des Aufbaus neuer ländlicher Dörfer gefördert und erfolgreiche Forschung und praktische Arbeit durchgeführt, unter Aspekten wie die Planungsstandards und -technologien der Dörfer und Landgemeinden, den Schutz und Regeneration von örtlicher Gemeinschaften, die nachhaltige Nutzung und umfassende Transformation von den wichtigsten historischen Gebäuden, den Schutz der örtlichen Architektur und die Lehre, Forschung und Praxis der Bildung in der schönen Landschaft. Die von Professor Yang Guiqing vom CAUP (College of Architecture and Urban Planning) geleitete Gruppe von Lehrern und Studenten hat mit der Unterstützung der Stadtregierung Taizhous der Provinz Zhejiang und des Huangyan Bezirks die „Schöne Landschaft“-Praxis durchgeführt und setzt die Planung und den Bau fort. Es ist eines der ausgezeichneten Ergebnisse davon.


  

Professor aus der Tongji-Universität weist vor Ort den Handwerker an, wie die Steine verlegt werden sollen


Seit langem hat die Disziplin der städtischen und ländlichen Planung der Tongji-Universität im Gebiet von dem theoretischen und praktischen Lehren und der Forschung der ländlichen Planung ausgiebig und tief erforscht. Das „Tongji-Huangyan Schöne Landschaft“-Lehr-Praxis-Team hat seit der Gründung der Huangyan Bildung- und Praxisbase vor 6 Jahren die Planungstheorie und -praxis der westlichen Dörfer des Bezirks Huangyan, wie zum Beispiel das Shatan Dorf der Yutou Gemeinde, das Wuyantou Dorf der Ningxi Gemeunde und das Chaoji Dorf der Beiyang Gemeinde untersucht. Die von dem Team in Huangyan veranstaltete Internationale Symposien zum nachhaltigen Entwicklungsweg der ländlichen Lebensumstände zwischen China und Deutschland, sowie Sitzungen über den Schutz und Nutzung der historischen und kulturellen Dörfer in der Provinz Zhejiang haben viel Aufmerksamkeit und Lob erhalten. Die Bildung- und Praxisbasis hat Monographien und eine Reihe von wissenschaftlichen Arbeiten wie „Die Huangyan-Praxis -- Eine Untersuchung zum Aufbau der Planung der schönen Landschaft“, „Das antike Dorf Wuyan -- Revitalisierung des historischen und kulturellen Dorfs in Huangyan“ veröffentlicht. Sie hat zuerst die Planungstheorie von dem „neuen Regionalismus“ aufgestellt und gute soziale Wirkungen ausgeübt. 2017 wurde das Shatan Dorf der Yutou Gemeinde, eines der 11 Musterdörfer in wunderschöner Landschaft in der Provinz Zhejiang, den Schlüsselprojekten des sozialwissenschaftlichen Bereiches zugeordnet.


Das Shatan Dorf der Yutou Gemeinde im Bezirk Huangyan

  

Geleitet von der Theorie des „neuen Regionalismus“ hat das „Tongji-Huangyan „Schöne Landschaft“-Lehr-Praxis-Team aktiv die technischen Richtlinien und Anforderungen untersucht, die Weisheit der Vorfahren, nämlich unter der Bedingung der rückständigen Produktivität einfach die Natur nachzuahmen, extrahiert, die für das heutige modernisierte ländliche Leben passende materielle räumliche Konstruktion entwickelt und die Lebensumstände geschaffen, die nicht nur den Lebensbedarf der modernen Menschen befriedigt, sondern auch spezielle regionale Eigenschaften besitzt. Dieses Ergebnis wurde auf der Sitzung über den Schutz und Nutzung der historischen und kulturellen Dörfer in der Provinz Zhejiang angenommen und verbreitet.


Das Shanqian Dorf der Nancheng Strasse im Bezirk Huangyan


Auf der Enthüllungszeremonie wurde dem Dekan von der Fakultät der Stadtplanung des CAUP bzw. dem Verantwortlichen des „Tongji-Huangyan Schöne Landschaft“-Lehr-Praxis-Teams Yang Guiqing die Auszeichnung „Ehrenbürger“ verliehen, um seinen bedeutenden Beitrag zum Aufbau der „Schöne Landschaft“ in Huangyan zu ehren. Seit Yang Guiqing als Chefplaner für den Aufbau der „Schöne Landschaft“ in Huangyan tätig ist, sieht Yang Huangyan als seine zweite Heimat. Jede zweite Woche kommt er von Shanghai nach Huangyan, um vor Ort Anweisungen zu geben. In den vergangenen 6 Jahren wurden in Huangyan die „Bildung- und Praxisbase der Schönen Landschaft der Tongji-Universität“ und das „Chinesisch-Deutsche Forschungszentrum für ländlichen Planung“ betrieben. Eine Reihe von schönen Planungserfahrungen für den Aufbau der schönen Landschaft wurden in Huangyan populär gemacht. Die Revitalisierung von dem alten Dorf hat viel Aufmerksamkeit erhalten.