Sechs Forschungsprojekten von der Tongji-Universität wurden der nationale Wissenschafts- und Technologiepreis verliehen

Datum:2018-01-09Autor:Seitenaufrufe:29


Hou Yunde, hervorragender Alumnus, Mitglied der Akademie der Ingenieurwissenschaften Chinas wurde der höchste Nationale Wissenschafts- und Technologiepreis verliehen

Am 8. Januar fand die Konferenz des Nationalen Wissenschafts- und Technologiepreis des 2017 Jahrgangs in der großen Halle des Volkskongresses statt. Sechs Forschungsprojekte von der Tongji-Universität wurden mit dem Nationalen Wissenschafts- und Technologiepreis ausgezeichnet, davon zweimal den zweiten Nationalen Preis für Technologie und Invention, dreimal den zweiten Nationalen Preis für die wissenschaftliche und technologische Fortschnitte und einmal den Preis für die internationale wissenschaftliche und technologische Zusammenarbeit. Hou Yunde, hervorragender Alumnus unserer Uni, Mitglied der Akademie der Ingenieurwissenschaften Chinas und Forscher am Nationalen Institut für Prävention und Kontrollen von Viruserkrankungen des chinesischen Zentrums für Krankheitskontrolle und -prävention wurde mit dem höchsten Nationalen Wissenschafts- und Technologiepreis ausgezeichnet. Er ist auch der zweite mit diesem Preis ausgezeichnete Alumnus nach Wu Mengchao, der ebenfalls Mitglied der Akademie der Ingenieurwissenschaften ist und im Jahr 2005 mit dem höchsten Nationalen Wissenschafts- und Technologiepreis  ausgezeichnet wurde.

Dem Projekt „Energiedissipation - tragende Metallstruktur mit zwei Funktionen und Hochleistungs-Stoßabsorptionsstrukturen“ von dem ersten Verantwortlichen Prof. Li Guoqiang vom Kolleg für Bauingenieurwesen der Tongji-Universität wurde der zweite Nationale Preis für Technologie und Invention verliehen. Das Projekt wurde von einem Forschungsteam in enger Zusammenarbeit zwischen Industrie, Wissenschaft und Forschung durchgeführt. In den letzten 25 Jahren beschäftigte sich dieses Team mit wichtigen Komponenten mit doppelter Funktion und erfand metallische Komponente mit doppelter Funktion der Energiedissipation – Tragfähigkeit und Hochleistungs-Stoßdämpfungsstruktur. Es trieb die Innovation und Entwicklung der Theorie der Energie-Dissipation und Stoßdämpfungsstruktur und die Ingenieurtechnologie voran und setzte Maßstäbe im Bereich der technischen Anwendung. Dadurch wurde der Anteil der metallischen Produktionen mit doppelter Funktion der Energiedissipation – Tragfähigkeit im Baugewerbe zwischen 2008 und 2015 von 7,5% auf 75,15% gesteigert. China ist damit das Land  führender Technologie der Energiedissipation und der Stoßdämpfungsstruktur sowie das Land mit der größten Anwendung. Die Forschungsergebnisse des Projekts wurden bereits in mehr als 260 wichtigen neu und umgestalteten Bauwerken angewandt, z.B. Shanghai Expo-Zentrum, China Exhibition-Komplex, Tianjin 117 Hochhaus,  Terminal 1 vom Hongqiao-Flughafen Shanghai, und überstanden die Erdbeben in Xinjiang und in Yunnan. Dadurch konnten die Verkaufssumme der bezogenen Anwendungseinheiten in den letzten drei Jahren auf 3,171 Mrd. RMB Yuan und die Gewinne auf 300,16 Mio. gesteigert werden.

Auf Empfehlung unserer Uni wurde Prof. Pol D. Spanos, Mitglied der Nationalen Akademie für Ingenieurwesen der USA, Mitglied der Amerikanischen Akademie der Künste und Wissenschaften, Professor für Bau- und Umweltingenieurwesen, Maschinenbau und Werkstoffwissenschaft an der Rice Universität (USA), der „Preis für die internationale wissenschaftliche und technologische Zusammenarbeit“ verliehen. Er ist auch der einzige der sieben ausländischen Wissenschaftler, der diesen Preis aus dem Bereich Ingenieurwissenschaften gewonnen hat. Mit mehreren akademischen Titeln steht Prof. Spanos weltweit im Bereich des Bauingenieurwesens und Maschinenbaus in hohem Ansehen. Er hat äquivalente Linearisierungsmethoden in nichtlinearer Zufallsvibration systematisch erforscht und entwickelt. Damit hat er im internationalen akademischen Kreis großen Einfluss ausgeübt. Seit 2008 hat Prof. Spanos eine Forschungsgemeinschaft mit Prof. Li Jie vom Kolleg für Bauingenieurwesen der Tongji-Universität aufgebaut. Auf Grundlage der langfristigen Zusammenarbeit haben sie das „internationale gemeinsame Forschungszentrum für die Ingenieursicherheit und stochastische Mechanik der Tongji-Universität“ organisiert. Prof. Spanos ist Leiter der Abteilung für auswärtige Angelegenheiten. Außerdem hat er auch mit Prof. Li Jie mehrere wichtige akademische Konferenzen organisiert, mehrere Doktoranden gemeinsam betreut und viele Abhandlungen veröffentlicht. Im Bereich der auf die Wavelet-Analyse basierende Forschung der stochastischen Mechanik und die Stabilität der stochastischen Mechanik haben sie großen Fortschritt erzielt. Seit 2010 wird Prof. Spanos nacheinander als Gastprofessor der Tongji-Universität, Gastprofessor der Yangzi-Wissenschaftler des Bildungsministeriums Chinas und der internationale akademische Meister in der nationalen innovativen Wissensbasis für Katastrophenschutz und Bauingenieurwesen berufen.

Außerdem wurde dem Projekt „Schlüsseltechnologie der Verteilung der optischen Fiber-Sensoren in der Bauingenieurstruktur und Gesundheitsbeobachtung“, an dem sich die Tongji-Universität beteiligt hat, der zweite nationale Preis für die Technologie und Invention verliehen. Darüber hinaus gewannen auch unser Projekt „Theorie, Methode und Anwendung des erdbebensicheren Designs der großen unterirdischen Struktur“ und „Etablierung und Anwendung der Schlüsseltechnologie zur Prävention und Bekämpfung schwerer parasitärer Erkrankungen wie Malaria und Schistosomiasis“ sowie ein spezielles Kooperationsprojekt den zweiten nationalen Preis für die wissenschaftliche und technologische Fortschnitte.

1948 begann der Alumnus Hou Yunde sein Studium an der Tongji-Universität. 1949 studierte er am Kolleg für Medizin. 1952 studierte er nach der Umstellung der Fakultät an dem neu gestalteten Zhongnan Tongji Medizinkolleg. 1955 schloss er sein Studium ab. Hou Yunde ist der wichtige Gründer der chinesischen molekularen Virologie, der modernen pharmazeutischen Biotechnologie-Industrie und des modernen Kontrolltechnologie-Systems von Infektionskrankheiten. Mehr als 60 Jahre hat er sich mit der Forschung beschäftigt. In dieser Zeit hat er das erste gentechnische Medikament entwickelt - Recombinant Human Interferon α1b, das häufig in der klinischen Behandlung von Millionen Patienten verwendet wird. Außerdem hat er mit seinem Team mehrere schwere Epidemien im In- und Ausland in den letzten zehn Jahren erfolgreich unter Kontrolle bringen können, einschließlich der Präventions- und Kontrollmaßnahmen sowie der wissenschaftlichen und technologischen Bekämpfung der durch den Influenza-A-Virus H1N1 verursachten Pandemie im Jahre 2009 in China.