Lenkungskreissitzung, Informationsveranstaltung für Händler und Jahrestreffen für Projekt “Sino-German Automotive Vocational Education”(SGAVE) an der Tongji Universität

Datum:2018-01-12Autor:Seitenaufrufe:14

Am 10. Jan. fand die erste Sitzung des Lenkungskreises zur Phase Ⅱ “Sino-German Automotive Vocational Education”an der Tongji Universität statt. Vertreter des Bildungsministeriums, der Tongji-Universität, der GIZ, Der deutschen Automobilhersteller und Berufsschulen nahmen daran teil. Vorgestellt wurden der bisherige Projektverlauf, einzelne Arbeitspakete und -schritte sowie Projektphasen.Positiv wurde die bisherige Lokalisierungsarbeit bewertet. Die Organisation, Aufgaben und Verantwortlichkeiten des Lenkungskreises werden neu gestaltet. Der Aufbau einer elektronischen Projektplattform sowie die Gestaltung von Lehrmaterialien wurden thematisiert, müssen aber zu einem späteren Zeitraum detailliert besprochen und verabschiedet werden.


LI Hai, Stellvertr. Abteilungsleiter für internationale Kooperation und Austausch,Bildungsministerium der VR China (MoE), DONG Qi, Direktor des Zentrums für Chinesisch-Deutschen Gesellschaftlich-Kulturellen Austausch der Tongji Universität, ehemaliger Vizepräsident und Dr. Dietmar Albrecht, Head of Volkswagen Group China Academy, Volkswagen Group China haben an der Konferenz teilgenommen und Eine Rede gehalten. In seiner Rede hat Li Hai geaüßert, dass das SGAVE projekt eine wichtige rolle für die stärkung des chinesische Burufsbildungswesens spielt.dadurch kann die internationale Wettbewerbsfähigkeit eintscheidet gesteiget werden. Als SGAVE Projekt Sakretariat hat Tongji Universität in dem Bereich der Berufsbildung und der Zusammenarbeit mit Deutschland professuinell unterstüzt. DONG Qi hat in seiner Rede darauf hingewiesen, dass die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und China und die Berufsbildung ist ein kern Gebiet.


Im Jahr 2017 haben China und Deutschland einen hochrangigen gesellschaftlich-kultuellen Dialog und Austausch begonnen, um die Grundlagen der chinesisch-deutschen Zusammenarbeit weiter zu bereichern und zu festigen und der allseitigen strategischen Partnerschaft zwischen China und Deutschland neue Impulse zu geben. Als Schlüsselbereich und wichtige Säule des gesellschaftlich-kulturellen Austauschs zwischen China und Deutschland hat die chinesisch-deutsche Berufsbildungszusammenarbeit auch neue Chancen gewonnen.


Herr Li Hai, Stellvertr. Abteilungsleiter für internationale Kooperation und Austausch, Bildungsministerium der VR China (MoE)

Herr Prof. DONG Qi, Direktor des Zentrums für Chinesisch-Deutschen Gesellschaftlich-Kulturellen Austausch, Tongji-Universität  

Neben der Lenkungkreissitzung fand auch Informationsveranstaltung für Händler des SGAVE Projektes und Jahrestreffenstatt. Neues Mitglied des Chinese Academy of Engineering, Vizepräsident Wu Zhiqiang von der Tongji Universität hat daran teilgenommen und dankt im Namen der Tongji Universität besondes der MoE und den Projektteinehmer.


 

 

Herr Prof. Wu Zhiqiang, Vize-Präsident der Tongji-Universität

 

Das SGAVE Projekt begann im Jahr 2011. In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und den fünf großen automobil Hersteller Audi, BMW, Daimler, Porsche und Volkswagen hat das MoE dieses Projekt gestartet und chinesische Kafz mechatronik auszubilden. Das MoE hat das Chinesische deutsche Kompetenzzentrum und das SGAVE-Projekt Sekretariat an der Tongji Universität eingerichtet, um das Projekt zu verwalten und ordnungsgemäß durchzuführen.


Bisher nehmen 25 Berufsschulen mit insgesamt 112 Model Klassen an SGAVE Projekt teil, in denen mehr als 3360 auszubildenden aufgenommen wurden. Während der Durchführung des Projekts wurden 75 Pre-Auditierungen und 15Auditierungen im Berufsschulen durchgeführt. Nach dem Ergebnis wurden 102 Lehrer, 497 Prüfer aus den Berufsschulen und Händler betriebe zertifiziert.1704 Auszubildende haben erfolgreich das SGAVE-Zeugnis erhalten.


Im März,2017 haben sich MoE, die automobil Hersteller(Audi, Daimler,Porsche und VW),Tongji Universität und GIZ zur weiterin zusammenarbeit vorstärdigt und eine absichtserklärung für das vorantreiben der zweiten Phase(2017-2020) unterzeichnet.