Professor WU Zhiqiang zum Mitglied der CAE gewählt

Datum:2017-11-29Autor:Seitenaufrufe:21

Am 27. November wurde es endgültig bekanntgegeben: Der Vizepräsident der Tongji-Universität und Direktor der Chinesisch-Deutschen Hochschule der Tongji-Universität, Prof. WU Zhiqiang, wurde als Mitglied in die Chinesische Akademie der Ingenieurwissenschaften aufgenommen!

Herr Prof. WU Zhiqiang, geboren im Jahr 1960 in Shanghai, erhält als ausgezeichneter Wissenschaftler staatliche Förderung. Er ist Mitglied der Leopoldia Nationale Akademie der Wissenschaften, Mitglied der Königlich Schwedischen Akademie der Ingenieurwissen- schaften, Generalverantwortlicher für Planung und Konstruktion eines neuen städtischen Zentrums im Raum Beijing und war Generalplaner des Expo-Parks in Shanghai 2010. Er initiierte die Einberufung einer dem Staatsrat untergeordneten Gutachtergruppe zur Evaluation des Studienfachs Stadt- und Raumplanung, ist Vorsitzender des Nationalen Lenkungsausschusses für Stadt- und Raumplanung, Präsident der Vereinigung der Asiatischen Hochschulen für Stadtplanung und der erste Ko-Vorsitzende der internationalen Vereinigung Hochschulen für Stadtplanung. „Fortschrittlicher Arbeiter Chinas“, „1. Mai-Arbeitsmedaille“, „Vorbildlicher Arbeiter der Expo Shanghai“, „Vorbildlicher Arbeiter Shanghais“, „Ausgezeichneter chinesischer Wissenschaftlicher“, „Ausgezeichneter chinesischer Wissenschaftlicher im Fach Stadtplanung“, „Wissenschaftliche Elite Shanghais“ und „Führende Persönlichkeit Shanghais“ heißen die vielen Ehrungen, mit denen Prof. WU bisher ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus gewann er mehrere Preise für Errungenschaften in Wissenschaft und Technologie von der Regierung, vom Ministerium für Bildung, vom Ministerium für Bauwesen, vom Ministerium für Wissenschaft und Technologie und der Stadt Shanghai. Im Jahr 2016 wurde er mit dem Ehrentitel „Chinesischer Meister der Überprüfung von Bauprojekten ausgezeichnet.

Prof. WU Zhiqiang widmet sich schon sehr lange der Stadtplanung. Angesichts der großen Herausforderungen und Konstruktionsprobleme bei der Urbanisierung Chinas entwickelte er neue mathematische Methoden, analysierte die Abläufe in der Stadtentwicklung, simulierte Planungseffekte und bewertete und verbesserte Planungsentscheidungen. Mit seinen erfolgreichen Planungsprojekten leistete er einen bedeutenden Beitrag für die Stadtplanung. Im Jahr 1982 beendete WU Zhiqiang sein Studium der Stadtplanung an der Tongji Universität. Nach seinem Masterabschluss im Jahr 1985 blieb er als Dozent an der Tongji Universität. 1988 begann er in Deutschland sein Doktorandenstudium, das er 1994 mit dem Doktortitel im Fach Stadt- und Regionalplanung an der Technischen Universität Berlin abschloss. An die Tongji Universität kehrte er im Jahr 1996 zurück. Von 1997 bis 1999 leitete er das Forschungszentrum für Stadtplanung und Architektur. Von 1999 bis 2003 war er Vizedirektor des Kollegs für Architektur und Stadtplanung, das er dann bis 2009 als Direktor leitete. 2009 übernahm er das Amt des Assistenten des Präsidenten der Universität und führte gleichzeitig als Direktor das Kolleg für Design und Innovation. Seit September 2011 ist er Vizepräsident der Tongji- Universität.

Prof. WU Zhiqiang hat bereits vier bedeutende staatliche Forschungs- und Untersuchungsprojekte, ein 863 Programm, zwölf wichtige provinzielle und ministerielle Untersuchungsprojekte sowie etliche andere Projekte, wie z.B. die Parkplanung Shanghai EXPO2010, die Perle der Ostsee-Neustadtplanung in St. Petersburg in Russland, die Gesamtplanung für den Wiederaufbau des Dujiangyan-Bewässerungssystems realisiert. Darüber hinaus hat er über 20 chinesische und fremdsprachige Monographien verfasst, z.B. „Grundsätze der Stadtplanung (4. Version)“, „Nachhaltige Planung und Konstruktion der Shanghai Expo“, „Bewertungssystem für die nachhaltige Entwicklung des Lebensraums in China“, „Planung der Shanghai Expo“, „Landschaftsgestaltung der Shanghai Expo“, „Globalisierung der Großstädte um die Jahrtausendwende“. Daneben hat er auch mehrere Standardwerke über Stadtplanung übersetzt und 200 Abhandlungen in chinesischen und ausländischen Fachzeitschriften veröffentlicht.

Berichten zufolge begann die Auswahl der hinzukommenden Mitglieder Anfang 2017. Von den akademischen Gruppen des Chinesischen Vereins für Wissenschaft und Technologie sowie den Mitgliedern der Chinesischen Akademie der Ingenieurwissenschaften wurden insgesamt 533 Kandidaten nominiert. In der ersten Auswahlsitzung zur Ernennung neuer Mitglieder vom 4. bis zum 10. Juni wurden 205 Kandidaten gewählt. In der zweiten Sitzung vom 30. Oktober bis zum 3. November wurden insgesamt 67 Persönlichkeiten als neue Mitglieder in die Chinesische Akademie der Ingenieurwissenschaften gewählt.