Besuch im neuen Technologiezentrum von DMG Mori

Datum:2017-11-10Autor:Seitenaufrufe:13

Vom 07.-10 November feierte DMG Mori in Shanghai die Eröffnung seines neuen  Technologie-Zentrums. Am Freitag, 10. Nov von 13-16 Uhr konnten 35 Studierende  von CDHAW, CDHK und anderer Fakultäten der Tongji am Education Day von DMG  Mori  mit Vorträgen zu den Themen Digitization und 5 Axis Technology Excellence sowie  an einer Betriebsbesichtigung teilnehmen.

Dass Tradition, Innovation und Marktführerschaft Hand in Hand gehen, dafür  ist DMG Mori ein gutes Beispiel. Vor 147 Jahren, im Jahr 1870, als  „Werkzeugmaschinenfabrik Gildemeister“ in Bielefeld gegründet, blickt die  heutige DMG Mori auf eine lange und für die deutsche Industrie typische  Erfolgsgeschichte zurück. Schon in den ersten Jahrzehnten entwickelt sich  GILDEMEISTER weltweit zu einem der bedeutendsten Werkzeugmaschinenhersteller, in  den 50er Jahren ist die Firma europaweit Marktführer für die Elektro-,  Automobil- und Fahrradindustrie sowie Maschinenbau und Armaturenindustrie.

Durch den 2013 erfolgten Zusammenschluss mit Mori Seiki (1948 in Japan gegründet) ist DMG Mori heute einer der größten Hersteller von spanenden  Werkzeugmaschinen in Deutschland und weltweit ein führender Hersteller von  CNC-gesteuerten Dreh- und Fräsmaschinen. 7.400 Mitarbeiter in 76 Ländern an 164  Standorten, darunter 61 Produktionsstätten, sorgen für die Bündelung der  Vertriebs- und Serviceaktivitäten. DMG MORI ist unter anderem exklusiver  Technologiepartner von Porsche im Motorsportbereich.

              

Besonders die hochmodernen Maschinen wie Ultraschall- und Lasermaschinen zur  Herstellung von Präzisionswerkzeugen hatten es den Studierenden angetan, und es  dauerte eine ganze Weile, bis alle interessierten Fragen beantwortet waren. Auch  eine Delegation der Brandenburgischen Technischen Universität, die zu Besuch bei  der CDHAW war, nutzte die Gelegenheit, sich über die neuesten Entwicklungen bei  einem so renommierten internationalen Unternehmen in Shanghai zu  informieren.

Die Organisation dieser institutsübergreifenden Aktivität fand mit  tatkräftiger Unterstützung der CDH sowie der Deutschen Bibiliothek und des  Chinesisch-Deutschen Fensters statt.


Fotos: Andrea Schwedler, Steffen Wichmann

Text: Christina Werum-Wang