Chinesisch-DeutschesHochschulkolleg hielt die 19.Konferenz des Beratungsausschusses und die Auszeichnung der hervorragenden Absolventen

Datum:2017-10-17Autor:Seitenaufrufe:14

Am 13. Oktober 2017 fand die 19. Konferenz des Beratungsausschusses des Chinesisch-Deutschen Hochschulkollegs auf dem Siping-Campus statt. Folgende Personen nahmen teil: Frau Prof. Wu Qidi, die ehemalige Vizeministerin des Bildungsministeriums, die erste Dekanin des Chinesisch-Deutschen Hochschulkollegs(CDHK), Vorstandsmitglied des Beratungsausschusses des CDHK, Herr Prof. Wu Zhiqiang, Vizepräsident der Tongji-Universität, Herr Prof. Chritian Bode, der ehemalige Generalsekretär der Deutschen Akademischen Austauschdienst(DAAD), Projektmitglied des CDHK sowie mehr als 50 Vertreter der deutschen Partnerhochschulen und Förderer. Sie trafen sich, um über die Entwicklung des CDHK zu diskutieren.

Frau Prof. Wu Qidi hielt zunächst eine Grundsatzrede und lobte die bedeutenden Leistungen im vergangenen Jahr: Erstens hat das CDHK die fünfte Kooperationsvereinbarung mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst abgeschlossen, was die Grundlage für die zukünftige Zusammenarbeit geschaffen hat; Zweitens hat das CDHK den Preis „einer vorbildlichen kooperativen Bildungseinrichtung zwischen China und anderen Ländern in Shanghai“ bekommen; Drittens hat das CDHK zwei neue Lehrstühle MCCa und Contact eingerichtet und führt momentan aktiv mit den Firmen Getrak und Stihl Gespräche, um einen neuen Lehrstuhl einzurichten. Frau Prof. Wu Qidi hoffte, dass das CDHK in China weiter Fuß fassen kann und danach strebt, ein breiteres Feld der Zusammenarbeit zu erschließen. Man solle weiter hochwertige Ressourcen von China und Deutschland nutzen, um den wissenschaftlichen und technologischen Fortschritt zwischen den beiden Ländern zu fördern, um die Qualität der Ausbildung von Nachwuchskräften zu erhöhen und die Nachfrage nach Experten und Eliten zu decken.

Frau Prof. Wu Zhiqiang unterrichtete die Gäste vor dem Hintergrund des Aufbaus der DoppeltErstklassig-Projekt in China über den Einsatz von Mitteln zur Förderung der Wissenschaft und Technologie vor. Er blickte in die Zukunft, wo zahlreiche Chancen und Perspektiven der chinesisch-deutschen Zusammenarbeit und Innovation herrschen könnten.

Christian Bode wies darauf hin, dass die Bundesregierung und der Deutsche Akademische Austauschdienst nach wie vor die Projekte der Chinesisch-Deutschen Hochschule unterstützen. Er freute sich, dass das CDHK zum besten Ort für das gemeinsame Lernen der chinesischen und deutschen Studenten geworden sei. In den ersten zehn Jahren schickte hauptsächlich dasCDHK chinesische Studenten nach Deutschland, aber in den letzten Jahren ist Tongji-Universität attraktiver für die deutschen Studenten geworden. Jedes Jahr empfange das CDHK mehr als 100 deutsche Studenten, darunter sind 30 Doppelabschlussstudenten von 23 deutschen Hochschulen. Der Wissenschaftsaustausch in beide Richtungen zeige, dass die Qualität des CDHK auf der internationalen Ebene anerkannt worden sei. Das Abschlusszeugnis vom CDHK sei eine schöne Visitenkarte geworden.

Die Führung des CDHK berichtete dem Beratungsausschuss über die jährliche Arbeit, analysierte die Vorteile der internationalen Zusammenarbeit beim Bildungsaufbau „Doppelt Erstklassig“ und wies auf die Herausforderungen der Entwicklung hin. Unternehmensvertreter haben ihre Hoffnungen auf die Zusammenarbeit zwischen dem Hochschulkolleg und den Unternehmen zum Ausdruck gebracht und haben über die Möglichkeit einer mehrseitigen Zusammenarbeit diskutiert.

Am Abend fand ein Seminar im Hörsaal im Chinesisch-Deutschen Gebäude statt. Die teilnehmenden Gäste waren Herr Prof. Wu Zhiqiang, Herr Prof. Abramovici von der Ruhr-Universität Bochum (Experte für Industrie 4.0), Frau Prof. Zhu Yufang vom Deutschlandforschungszentrum der Tongji-Universität und Herr Friedmann von der Firma AID. Sie gingen auf die Perspektive Innovation und Betriebsgründung, Wissenschaft und Technologie, Geisteswissenschaften und Ethik ein und setzten sich mit der zukünftigen sozialen Entwicklung im 21. Jahrhundert auseinander.

Nach dem Dialog fand die Auszeichnung der hervorragenden Absolventen 2017 abgehalten. Vertreter von Bosch, Bayer, AVL, ZF und andere Unternehmen verliehen den herausragenden Absolventen des CDHK Preis.