Das Chinesisch-Deutsche Doktorandenforum findet statt

Datum:2012-08-03Autor:Seitenaufrufe:4


Mit Erfolg lief vom 9. bis 13. Juli 2012 das von der Universität Stuttgart, der Tongji-Universität und der Jiaotong-Universität Shanghai gemeinsam veranstaltete Chinesisch-Deutsche Doktorandenforum. Prof. Dr. Jochen Wiedemann, international bekannter Fahrzeugexperte, nahm an diesem Forum teil. 11 Doktoranden aus der Universität Stuttgart, 4 aus der Jiaotong-Universität Shanghai und 5 aus der Tongji-Universität hielten dabei Leitvorträge.
 
Das Forum und die Vorträge drehten sich um die Themen wie Fahrzeugdynamik, Luftdynamik, Energie und Mehrkörpersystem usw.. Es zielte darauf, den akademischen Austausch zwischen den chinesischen und deutschen Doktoranden zu fördern. Das einwöchige Forum fand am 9. und 10. Juli am Kolleg für Fahrzeug der Tongji-Universität statt, und am 12. und 13. Juli an der Jiaotong-Universität Shanghai. Am 11. Juli besichtigten die chinesischen und deutschen Doktoranden zusammen das alte Wasserdorf Zhouzhuang.
 
Auf der Eröffnungszeremonie des Forums am 9. Juli gab Prof. Dr. Yu Zhuoping, Assistierender Präsident und Dekan des Kollegs für Fahrzeug der Tongji, die Begrüßungsrede und stellte den Anwesenden sein Kolleg vor. Anschließend hielt Prof. Dr. Jochen Wiedemann den Vortrag zum Thema „IVK and FKFS-Automotive Research at the University of Stuttgart“, wobei er den neuesten Forschungsstand der Institute IVK und FKFS der Universität Stuttgart im Bereich Fahrzeug näher vorstellte.
 
Im Teil des Forums an der Tongji hielten 6 Doktoranden aus der Universität Stuttgart und 5 aus der Tongji im Rahmen der Themen Luftdynamik, Energie und Fahrzeugdynamik usw. Vorträge. Die Doktoranden besuchten übrigens zusammen das Labor im „New Energy Automobile Engineering Centre“ der Tongji-Universität und das Windkanal-Zentrum für Straßenverkehr Shanghai. Daraufhin führten sie noch Gruppendiskussionen, in denen sie sich über die Forschungsmethoden, -fortschritte und -ergebnisse austauschten.